Zürcher Leu
Gymnasium Freudenberg
Kantonsschule Freudenberg Zürich
Gymnasium Freudenberg
 

Gutenbergstrasse 15
8002 Zürich
044 286 77 11
webmaster@kfr.ch

Öffnungs- und Telefonzeiten Sekretariat:
Mo-Fr 7.30-12.30 Uhr
Mo+Di, Do+Fr 14.00-16.15 Uhr
Am Mittwochnachmittag bleibt das Sekretariat geschlossen.

Das Fächerangebot

Das eidgenössische Maturanerkennungsreglement MAR schreibt die obligatorisch zu führenden Fächer an Gymnasien mit Maturitätsabschluss vor. Daneben führen wir aber ein breites Angebot an Freifächern. Wir leisten uns den Luxus, auch Freifächer mit einer kleinen Teilnehmerzahl zu führen.

Neben dem traditionellen Frontalunterricht finden projektorientierte, interdisziplinäre Veranstaltungen statt, in denen  das selbst organisierte Lernen im Zentrum steht. Der Teamarbeit haben wir in den letzten Jahren spezielle Beachtung geschenkt.

Regelmässig stattfindende sportliche und kulturelle Veranstaltungen und Projekte fördern das Gemeinschaftsgefühl und leisten einen wesentlichen Beitrag zu einem guten Lernklima.

Das Fächerangebot des Gymnasiums Freudenberg unterscheidet sich auf den verschiedenen Schulstufen. Die Unterstufe hat eine bewusst schlanke Fächer- und Unterrichtsstruktur, während auf der Oberstufe mit neuen Unterrichtsformen und Wahlmöglichkeiten in der 6. Klasse anspruchsvolle Lehr-/Lernformen bestehen.

Unterstufe

Grundlagenfächer: Deutsch, Französisch, Latein, Englisch, Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, Geschichte, Geographie, Bildnerische Gestaltung und Musik.

Oberstufe

Mit dem Übergang in die Oberstufe gibt es durch die Wahl des gewünschten Profils erstmals Möglichkeiten, selber eine begrenzte Auswahl von Fächern vorzunehmen und eigene Schwerpunkte zu setzen.
In der 3. und 4. Klasse kommt für alle Schüler/innen neu das obligatorische Fach Informatik hinzu.

In den sog. PIK (Projektorientierte interdisziplinäre Kurse) wird das Arbeiten an kleinen Projekten mit fächerübergreifenden Inhalten gelernt. Die Kurse bereiten unsere Schülerinnen und Schüler ausserdem auf das Verfassen der Maturitätsarbeit vor.

In der 6. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler mit zwei verschiedenen Präferenzsystemen die Möglichkeit, deutliche Schwerpunkte in ihrer Fächerauswahl selber zu setzen.

Und ausserdem:

Freifächer

Ein umfangreiches Freifachangebot bietet viele Möglichkeiten, sein Wissen zu erweitern.

Vergleiche auch 2.1. im Downloadbereich

ICT und Informatik

Die Verwendung digitaler Geräte wird ein immer wichtigerer Bestandteil des Unterrichts. Ab der 3. Klasse bringen die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Gerät in den Unterricht mit (weitere Informationen: Informatik und BYOD).
Aber auch auf der Unterstufe spielen digitale Geräte eine Rolle. Gleich zu Beginn werden die Schülerinnen und Schüler in die Verwendung von MS Teams und Mail eingeführt, im zweiten Semester lernen sie Tastaturschreiben und in der 2. Klasse lernen sie im Fach „Informatik Anwendung“ die wichtigsten Programme kennen.
In der 3. und 4. Klasse findet dann der Informatikunterricht als obligatorisches Fach statt. Hier geht es nicht mehr um Anwendung, sondern um das tiefere Verständnis digitaler Prozesse und den Erwerb von Programmierkenntnissen. Als krönender Abschluss kann schliesslich in der 6. Klasse Informatik als Ergänzungsfach gewählt werden.

Klassenstunden

Spezielle Stunden mit dem Klassenlehrer oder der Klassenlehrerin in der 1., 2. und 3. Klasse, sog. Studiumsstunden, führen in die Arbeitsweise am Gymnasium ein und erlauben es, klasseninterne Fragen zu thematisieren.

Sonderwochen

In der Sonderwoche vor den Herbstferien legt die ganze Schule den Stundenplan zur Seite und arbeitet in verschiedenen Organisationsformen an Projekten.